Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

Digitale Earth Hour 2021

Am 27. März 2021 um 20.30 Uhr schalten weltweit Menschen, Städte und Unternehmen für 60 Minuten das Licht aus. Eine Abstimmung per Lichtschalter für mehr Klimaschutz – das ist die Earth Hour.

Auch Emmendingen ist bereits zum 5. Mal mit dabei: Für eine Stunde gehen die Lichter am Emmendinger Tor, am Rathaus und den Kirchen aus. Da dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine öffentlichen Aktionen möglich sind, haben die lokalen Akteurinnen und Akteure ein informatives Video aufgenommen, das am Samstag, pünktlich zur Earth Hour unter www.earth-hour-em.de um 20.30 Uhr ausgestrahlt wird. Moderiert von Comedian Julian Limberger werden neben Oberbürgermeister Stefan Schlatterer auch der Stadtwerke-Chef Björn Michel und die Klimaschutzmanagerin der Stadt, Stefanie Eißing, über die Initiativen des lokalen Klimaschutzes informieren.

Freuen Sie sich auf musikalische Umrahmung durch Emmendinger Künstler, spirituelle Impulse von den Stadtkirchengemeinden, Beiträge der Klimaschutzinitiative Klimafit und der lokalen Geschäfte. Christine Freifrau von Weizsäcker, Biologin und Umweltaktivistin, erweitert das Programm um die wissenschaftliche Perspektive.

Um dem Motto der Aktion gerecht zu werden, werden die Organisator_innen die für das Streaming der digitalen Earth Hour angefallenen Emissionen im Anschluss ausgleichen. Grundlage werden dafür die Zahlen der Zuschauerinnen und Zuschauer sein.

Setzen auch Sie ein starkes Zeichen für mehr Klimaschutz und die Zukunft unseres Planeten und schalten Sie eine Stunde lang das Licht aus.

15 Jahre Klimaschutz Emmendingen

15 Jahre Klimaschutz Emmendingen – Interview mit dem SWR4 vom 10.10.2019

„Klimaschutz wird nur funktionieren, wenn wir die Bürgerschaft mitnehmen“, so das Fazit von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer im Rückblick auf 15 Jahre Klimaschutz in Emmendingen. Gemeinsam mit Klimaschutzmanager Armin Bobsien zog OB Schlatterer eine Zwischenbilanz was im Bereich Umwelt- und Klimaschutz in Emmendingen erreicht wurde.  

Es wurden viele Projekte zum Klimaschutz angestoßen. Dabei gelang es Emmendingen auch als kleine Mittelstadt eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einzunehmen und sogar Impulse auf Landes- und Bundesebene zu geben. Als Beispiele hervorzuheben sind die Auszeichnung als Modellkommune „GreenIT-Town“, den zweifachen Gewinn des Landeswettbewerbs in Sachen Klimaschutz (als einzige Kommune in Baden-Württemberg) sowie die erfolgreiche Durchführung eines städtischen Gebäudeenergieeffizienz-Programmes, das Hausbesitzer in Emmendingen bei energetischen Sanierungsmaßnahmen unterstützt. Dieses in der Stadt unter dem Namen „Energiehaus Emmendingen“ bekannte Programm wurde kürzlich von Umweltminister Franz Umweltsteller gelobt: „Emmendingen ist mit 2,5% Sanierungsrate da, wo wir im Land hinwollen.“

Teil dieser Erfolge ist die aktive Bereitschaft der Bürgerschaft die Angebote der Stadt anzunehmen und in Kooperation mit der Stadt Emmendingen zu einer klimaneutralen Kommune zu gestalten. So berichtet Hausbesitzerin Frau Zentis davon, wie die ganze Familie von der intensiven Beratung und Förderung durch das „Energiehaus Emmendingen“ profitierte. Durch den fachgerechten Umbau wurde das im Familienbesitz befindliche Gebäude aus den 60er Jahren zu einem intergenerationellen Haus umgestaltet und bietet nun drei Generationen Platz bei hohem Wohnkomfort, hoher Behaglichkeit und geringen Energiekosten.

Ein weiterer großer Erfolg aus Emmendingen ist das Volkshochschulprojekt KLIMAFIT, dessen Ziel es ist ehrenamtliche Klimabotschafter in der Bürgerschaft auszubilden. Diese können dann als Multiplikatoren eigene Projekte anstoßen.

Zusammenfassend erklärt Oberbürgermeister Stefan Schlatterer, dass die Maßnahmen in Emmendingen bis nach Berlin wahrgenommen werden und dies eine wichtige Zusatzmotivation darstellt weiter zu machen.

Sie haben Fragen zum Emmendinger Energiehaus?

Klimaschutzmanagement
der Stadt Emmendingen

Landvogtei 10
79312 Emmendingen
E-Mail schreiben

Herr Bobsien 
Telefonnummer: 07641 452-3231  

Frau Eißing
Telefonnummer: 07641 452-3232  

Frau Schwarz
Telefonnummer: 07641 452-3233