Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

Nachrüstpflicht bei Altbauten

Auf bestehende Gebäude in Deutschland entfallen knapp 40 Prozent des Energieverbrauchs und ein Drittel der CO2-Emissionen. Allerdings sind unsere fossilen Energieressourcen endlich und werden bei allzu üppigen Verbrauch unseren Enkeln nicht mehr zur Verfügung stehen. Preisentwicklungen sind dabei langfristig kaum vorhersehbar. Zusätzlich ist die Oberrheinebene die am stärksten vom menschengemachten Klimawandel betroffene Region Deutschlands. Daher ist es klug, den Energieverbrauch unserer Gebäude weiter zu senken.

Weiterlesen auf Emmendinger Tor 06.09.2017

Unerwünschte Saune im Dachgeschoss

Trockenheiße, schwüle Tage mit Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius und sogenannte „tropische Nächte“ mit Temperaturen über 20 Grad werden immer mehr zur Belastung für Jung und Alt. Besonders heftig wird es dann unterm Dach von ungedämmten Häusern. Dort wird es so unangenehm heiß, dass der Vergleich mit einer Sauna durchaus angebracht ist. Doch wer möchte schon Tag und Nacht saunieren?

 

Weiterlesen auf Seite 14 des Emmendinger Tor vom 09.08.2017

So geht Heizungsaustausch heute

Die Klimaschutzmanager der Region stellen einen zunehmenden Beratungsbedarf von Bürgerinnen und Bürgern fest, die von den Bauämtern aufgefordert werden, nach Austausch des Heizungskessels den Nachweis zur Einhaltung des Erneuerbaren Wärmegesetz, EWärmeG Baden-Württemberg zu erbringen. Häufig ist den Betroffenen nicht klar, warum sie aufgefordert werden diesen Nachweis zu erbringen.

Weiterlesen auf Seite 10 des Emmendinger Tor vom 05.07.2017

 

 

Die Energiesparkolumne: Die Sonne schickt keine Rechnung

Als Franz Alt sein gleichnamiges Buch 1994 veröffentlichte, erzeugte Deutschland gerade mal 3,5 Prozent des Stroms aus Erneuerbaren, vornehmlich aus Wasserkraft. Stand heute erzeugen wir rund 10 Mal mehr Strom aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse.


>> Weiterlesen auf Seite Seite 17 des Emmendinger Tors vom 14. Juni

1. Juni bis 25. Juli: Die Energiekarawane zieht durch die Unterstadt

Mit einem unterhaltsamen Infoabend eröffnet die Stadt Emmendingen am Mittwoch, den 31. Mai um 19 Uhr, die Aktion „Energiekarawane“ im Stadtteil Unterstadt. Im Mittelpunkt des Abends steht die Kampagne energiehaus.emmendingen.

>> Weiterlesen auf der Internetseite regiotrends.de

Energie-Rundgang durch die Unterstadt

Blick auf die Entwicklung der Energetischen Sanierung bei Alt- und Neubauten

Emmendingen. Unmittelbar vor der Info-Veranstaltung zur Kampagne „energiehaus.emmendingen“ in der
Cine-Maja, fand am vergangenen Mittwoch ein Energie-Rundgang für Haus- und Wohnungseigentümer
statt.

>> Weiterlesen auf Seite 2 des Emmendinger Tors vom 7.06.2017

Charme und Chancen der Vielfalt

"Energierundgang" durch die Unterstadt

Die Energiekarawane ist in der Unterstadt angekommen / Informationen über Einspar- und Fördermöglichkeiten.

EMMENDINGEN. Eine Fülle an Möglichkeiten zur Energieeinsparung entdeckte die Energiekarawane bei ihrem Rundgang durch die Emmendinger-Unterstadt. Die Energiekarawane ist ein Projekt der Stadt Emmendingen. Den Teilnehmern der "Karawane", darunter zahlreiche Anwohner, wurde während des Rundgangs innerhalb einer Stunde anschaulich erklärt, an was für Gebäuden Sanierungsbedarf besteht oder wo bereits saniert wurde.

 

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 02.06.2017

Energieberatung für Unterstadt

EMMENDINGEN (BZ). Mit einem unterhaltsamen Infoabend eröffnet die Stadt Emmendingen am Mittwoch, 31. Mai, um 19 Uhr in der Cinemaja die Aktion "Energiekarawane" in der Unterstadt. Eingeladen sind alle Hauseigentümer, Mitglieder von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) und Bürgerinnen und Bürger, deren Gebäude ein fortgeschrittenes Alter erreicht hat.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 30.05 2017

Energiekarawane zieht weiter

Stadt Emmendingen informiert heute über die Aktion

Emmendingen. Mit einem Infoabend eröffnet die Stadt Emmendingen am heutigen Mittwoch, 31.Mai, um 19 Uhr die Aktion "Energiekarawane" im Stadtteil Unterstadt.

Weiterlesen auf Seite 2 des Emmendinger Tors vom 31. Mai 2017

Die Energiespar-Kolumne: Die Mär von den atmenden Wänden

In Gesprächen mit Hauseigentümern und teilweise auch von Fachleuten ist immer wieder zu hören, dass wärmegedämmte Außenwände die Bausubstanz beeinträchtigen, da die Wände dann nicht mehr atmen könnten.

>> Weiterlesen auf Seite 11 des Emmendinger Tores vom 10. Mai 2017

Stadtteilkampagne – mit wehenden Fahnen für Klimaschutz

Aufmerksamkeit wecken, gute Beispiele zeigen, mit dem Thema „Energetische Sanierung“ vor Ort präsent sein und für das kommunal gesteuerte Förderangebot werben – dies waren die Ziele der Stadteilkampagne im Emmendinger Quartier Bürkle-Bleiche. Große Fahnen und Plakate an Baugerüsten zeigten „hier passiert etwas“. Koordiniert wurde die Kampagne durch ein bei der Kommune angesiedeltes Sanierungsmanagement.

>>Weiterlesen in der Broschüre Energetische Stadtsanierung III auf Seite 25

Ein Haus auf dem Weg ins post-fossile Zeitalter

Früher war das Haus der Familie Dengler ein Symbol für den Siegeszug fossiler Brennstoffe. Das 1953 errichtete Wohngebäude erhielt als erstes im Emmendinger Ortsteil Windenreute in den 1970er-Jahren eine zentrale Ölheizung mit Warmwassererzeugung. Auf dem Vorplatz wurde lange Jahre eine Dorftankstelle betrieben. Als das Gebäude 2015 von den Eltern an den Sohn überging, bot sich die Gelegenheit für einen grundlegenden Umbau.

>>Weiterlesen in der Broschüre Energetische Stadtsanierung III auf Seite 11

Die Energiespar-Kolumne: Begleiter auf dem Weg zum klimafreundlichen Gebäude

Das eigene Heim auf den neuesten Stand zu bringen, ist zunehmend ein anspruchsvolles Unterfangen. Zum einen steigen die gesetzlichen Anforderungen, zum Beispiel beim zulässigen Energiebedarf.

>> Weiterlesen auf Seite 8 des Emmendinger Tors vom 12. April 2017

Fachexkursion zu den „Éco-Quartiers“ in Straßburg

Unter dem Motto „Einen Blick in die Zukunft wagen“ besuchte eine Emmendinger Delegation unter Leitung von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer die Eurometropole Straßburg, die in Frankreich eine Vorreiterrolle beim Bau klimaschonender nachhaltiger Stadtteile einnimmt. Ziel der städtebaulichen Fachexkursion war es, sich über Strategien der klimaneutralen nachhaltigen Stadtwicklung am Beispiel der sogenannten „Ökoquartiere“ in Straßburg zu informieren.

>> Weiterlesen im Amtsblatt vom 12.04.2017

Straßburger "Ökoquartiere" als Vorbild?

Gemeinschaftliches Gärtnern im Quartier

EMMENDINGEN (BZ). Unter dem Motto "Einen Blick in die Zukunft wagen" besuchte eine Emmendinger Delegation unter Leitung von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer die Europametropole Straßburg, die in Frankreich eine Vorreiterrolle beim Bau klimaschonender nachhaltiger Stadtteile einnimmt.

>>Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 15.04.2017 

Stadt Emmendingen beteiligte sich erstmals an der Aktion „Earth Hour"

Am Samstag, 25. März, gingen im Rahmen der vom Umweltverband WWF initiierten Aktion „EarthHour“ für eine Stunde rund um den Globus die Lichter aus. Millionen Menschen und zahlreiche Städte löschten von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr das Licht an markanten Punkten, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Emmendingen war dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei und schaltete um Punkt 20.30 Uhr das Licht am Stadttor und am Neuen Rathaus aus.

>>Weiterlesen im Amtsblatt vom 05.04.17

Emmendinger Energieberater beim GETEC Award erfolgreich

Bei dem erstmals anlässlich des Messe-Jubiläums von den Veranstaltern ausgelobten GETEC Award wurden auch zwei Energieberater/Architekten aus dem Netzwerk „Energiehauspartner Emmendingen“ in die Auswahlliste für modellhafte „Bestandssanierungen“ aufgenommen. Ziel des GETEC Awards ist es, Hausbesitzer in den Kategorien „Neubau“ und „Bestandssanierung“ für innovatives, energiesparendes Bauen oder Sanieren auszuzeichnen.

>> Weiterlesen im Amtsblatt vom 08.03.2017

Modellhaft saniert. Zwei Emmendinger Netzwerkpartner beim Getec-Award dabei.

EMMENDINGEN (BZ). Bei dem erstmals ausgelobten Getec-Award der Gebäudeenergiemesse wurden zwei Mitglieder aus dem Netzwerk "Energiehauspartner Emmendingen" in die Auswahlliste für modellhafte Sanierungen aufgenommen. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 01.03.2017

Zweiter Platz beim GETEC-Award

Zwei Häuser in die Auswahlliste aufgenommen

Emmendingen. Bei dem erstmals anlässlich des Messe-Jubiläums von den Veranstaltern ausgelobten GETEC-Award, schafften es auch zwei Energieberater/Architekten aus dem Netzwerk "Energiehauspartner Emmendingen", in die Auswahlliste für modellhafte "Bestandssanierungen" aufgenommen zu werden.

 >> Weiterlesen auf Seite 21 des Emmendinger Tors vom 01. März 2017

Energetische Stadtsanierung:Emmendingen jetzt bundesweites Modellprojekt

Die Emmendinger Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche avanciert zum bundesweiten Modellprojekt: Im Rahmen der Begleitforschung zur Energetischen Stadtsanierung von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird die Kampagne als „Gutes Praxisbeispiel“ aufgeführt

>> Weiterlesen im Amtsblatt vom 15.02.2017

Im Einsatz für den Klimaschutz

Dass der Stadt das Pilotprojekt zur Ausbildung ehrenamtlicher Multiplikatoren für den Klimaschutz am Herzen liegt, erkennt man allein schon daran, dass Oberbürgermeister Stefan Schlatterer und VHS-Leiter Dr. Ralf Karl Oenning persönlich die Abschlusszertigikate an die 18 Teilnehmer des Kurses "Klimawandel und Klimafolgen verstehen und Zukunft mitgestalten" aushändigten.

>> Weiterlesen auf Seite 16 im Emmendinger Tor vom 08.02.2017

Ehrenamtlich für den Klimaschutz

Ehrenamtliche Klimaschützer erhalten Zertifikate

18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pilotprojekts "Klimawandel und Klimafolgen verstehen und Zukunft mitgestalten" erhielten von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer jetzt ihre Zertifikate. Sie sollen als ehrenamtliche Multiplikatoren mit fundierten Sachkenntnissen für Klimaschutz tätig werden. Den Kurs hatten die Volkshochschule Nördlicher Breisgau und der Klimamanager der Stadt Emmendingen angeboten.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 03.02.2017

Winterzeit - Energieberatungszeit

Viele Maßnahmen der Ohnehin-Gebäudeinstandhaltung und der energetischen Sanierung lassen sich aus praktischen Gründen am besten in den Sommermonaten und den Zwischenjahreszeiten ausführen.

>> Weiterlesen im Amtsblatt vom 25. Januar 2017 auf Seite 3

Das ändert sich für Energieverbraucher 2017

Im neuen Jahr treten einige Nerungen zum Thema Energie in Kraft. Diese betreffen Heizkessel, Staubsauger und die Strompreise. Im Rahmen der Kampagne "Energiehaus Emmendingen" informieren wir Sie über Änderungen.

>> Weiterlesen im Amtsblatt vom 11. Januar 2017 auf Seite 5

Wir stehen Ihnen auch 2017 mit Rat und Tat zu Seite!

Regionale Kompetenz

Das Netzwerk der Energiehauspartner sorgt für gute Planung und einen reibungslosen Bauablauf. Berater und Handwerker tauschen sich untereinander aus und unterliegen im Rahmen der Emmendinger Energiehaus-Kampagne einer ständigen Qualitätssicherung unter der Federführung der Stadt Emmendingen.

>> Weiterlesen im Amtsblatt vom 04. Januar 2017 auf Seite 5

Ziel sind viele Klimaschützer

Ein bundesweit einzigartiges Bildungsangebot startete an der Volkshochschule.

"Im Winter zu warm, im Sommer zu nass!" Wer hat sich nicht schon gefragt, wie diese Wetterkapriolen zustande kommen? Die VHS Nördlicher Breisgau bietet die Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. "Klimawandel und Klimafolgen verstehen und Zukunft mitgestalten" hieß das Auftaktthema.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 26.11.2016

Energiekarawane zieht in die Stadtteile

Mit einer unterhaltsamen Vortragsshow in der Scheune des Heimatvereins eröffnete die Stadt Emmendingen am Donnerstagabend ihre Kampagne "Energiehaus Emmendingen" in der Ortschaft Windenreute.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 18.10.2016

Stadtteil Bürkle-Bleiche findet große Beachtung auf Bundeskongress in Berlin

Schon seit einiger Zeit gewinnt der Stadtteil Bürkle-Bleiche in den Büroetagen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und des Bundesumweltministeriums  in Berlin zunehmend Aufmerksamkeit. Grund hierfür ist die erfolgreiche Umsetzung des KfW-geförderten Quartierskonzeptes im Rahmen der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche.

>> Weiterlesen im Amtsblatt Emmendingen vom 29.06.2016

Delegation aus dem Elsass zu Gast in Emmendingen

Energiesparen beim Bauen und Wohnen ist nicht nur ein wichtiges Thema in Emmendingen, son­dern auch im Elsass. Eine Delegation von rund 26 Vertretern von Vertreter von Kommunen, Behör­den und vom Energienetzwerk Trion besuchte Emmendingen, um sich über die Erfolge der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche und Fort­schritte im Klimaschutz zu informieren.

>> Weiterlesen im Amtsblatt Emmendingen vom 22.06.2016

Von Emmendingen lernen

Emmendingen hat schon zwei Preise im Landeswettbewerb "Klimaneutrale Kommune" geholt. Jetzt informierten sich Kommunal- und Behördenvertreter aus dem Elsass über die energetische Stadtteilkampagne.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 13.06.2016

„Energiehaus Emmendingen“ rockt das Rathaus

In einer „Sternstunde der Energieeffizienz“ feierten über 120 Besucher und Gäste im prall gefüllten Sitzungssaal des Rathauses gemeinsam den erfolgreiche Abschluss der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche und der Startschuss der neuen Kampagne „Energiehaus Emmendingen“. Grußworte und Impulsvorträge kamen von Oberbürgermeister Stefan Schlatterer.

>> Weiterlesen im Amtsblatt Emmendingen vom 08.06.2016

Die ganze Stadt wird Energiehaus

Vom Ministerium gab es Lob für die energetische Stadtteilkampagne. 14 Hausbesitzer für Einsparbemühungen ausgezeichnet.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 03.06.2016

Sterne für sanierte Häuser

Unter dem Motto "Energiehaus Emmendingen" startet am 1. Juni die auf die Gesamtstadt ausgeweitete Energiekampagne

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 21.05.2016

Viel Lob für die Stadtteilkampagne

Auf das Programm zur energetischen Sanierung im Bürkle/Bleiche folgt nun ein Angebot für alle Bürger in der Stadt.

>> Weiterlesen in der Badischen Zeitung vom 12.05.2016

Sie haben Fragen zum Emmendinger Energiehaus?

Klimaschutzmanager Armin Bobsien

Klimaschutzmanager
Stadt Emmendingen

Armin Bobsien
Landvogtei 10
79312 Emmendingen
Zimmer: 316

07641 452-643
E-Mail schreiben