Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

14.12.2016: Stadtteilkampagne wird "Modellprojekt" der KfW-Begleitforschung

Stadtteilkampagne wird "Modellprojekt" der KfW-Begleitforschung

Die Stadtteilkampagne "Bürkle-Bleiche" ist aufgrund ihres erfolgreichen Projektansatzes als bundesweites "Bestes-Praxis"-Projekt in die Vorhabensliste der Städtebauliche Begleitforschung aufgenommen worden. Die Begleitforschung Energetische Stadtsanierung wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gemeinsam finanziert. Im Rahmen der Begleitforschung zur Umsetzung des KfW-Förderprogrammes KfW-432 „Energetische Quartierssanierung“ wurden 2011 63 Quartiere ausgesucht, die im Rahmen der energetischen Begleitforschung untersucht werden. Die Erfahrungen dieser ersten Kommunen im Programmkontext Energetische Stadtsanierung sind sowohl für die Weiterentwicklung des Förderprogramms als auch für die Praxis in anderen Kommunen von hoher Bedeutung.

Neu hinzugekommen ist die Darstellung von „Beste-Praxis“ Beispielen bereits abgeschlossener Projekte. Hier wurde die Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche als eines von 10 bundesweiten Modellprojekten beispielhaft von der Städtebaulichen Begleitforschung ausgewählt, um weitere Kommunen bei der Umsetzung von energetischen Quartierskonzepten zu inspirieren. Auf der Webseite findet sich auch der Link zur gegenwärtigen gesamtstädtischen Kampagne „Energiehaus Emmendingen“.

Die „Erfolgsgeschichte“ der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche lässt sich auch nachlesen in einer neu erschienenen Online-Publikation „5 Jahre KfW-Programm Energetische Stadtsanierung“. Der Sanierungsmanager Armin Bobsien war im Mai nach Berlin eingeladen, um auf dem gleichnamigen Kongress über die Erfahrungen bei der Konzepterstellung und der Umsetzung der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche im Rahmen eines Praxisworkshops „Strategien für die Aktvierung“ zu berichten.

Sie haben Fragen zum Emmendinger Energiehaus?

Klimaschutzmanager Armin Bobsien

Klimaschutzmanager
Stadt Emmendingen

Armin Bobsien
Landvogtei 10
79312 Emmendingen
Zimmer: 316

07641 452-643
E-Mail schreiben